Ausschreibungen Förderprogramme

Neue Regelbedarfe im SGB II/SGBXII

Regelbedarfsfortschreibungsverordnung 2020
Das BMAS hat die Regelbedarfsfortschreibungsverordnung 2020 bekanntgegeben, mit der die Höhe der Regelsätze ab 1. Januar 2020 festgelegt werden. Vorgesehen ist, dass der Regelsatz für die Bedarfsstufe 1 um 8 Euro auf 432 Euro steigt. Für die Regelbedarfsstufen 2 bis 6 sind 389, 345, 328, 308 und 250 Euro vorgesehen. Der "Paritätische" kritisiert die Erhöhung als eindeutig unzureichend. Die Fehler und Kürzungen aus der Vergangenheit würden mit der Verordnung fortgeschrieben. Eine Erhöhung um 150 statt fünf Euro wäre dringend notwendig. Der Regelbedarfsfortschreibungsverordnung muss neben dem Kabinett auch der Bundesrat zustimmen. Das Kabinett hat bereits zugestimmt, die Zustimmung des Bundesrats Anfang November 2019 gilt als sehr wahrscheinlich.

Bund: "Bildung integriert" geht in die nächste Runde

Das erfolgreiche Programm "Bildung integriert" startet in eine zweite Förderrunde. Bereits geförderte Kommunen können eine Verlängerung bzw. Aufstockung der bereits genehmigten Förderung beantragen. Gleichzeitig können sich antragsberechtigte Kreise und kreisfreie Städte, die bislang noch nicht am Programm teilnehmen, um eine dreijährige Förderung bewerben. Die Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) stehen als Personalausgaben, für Monitoring-Software und Dienstreisen zur Verfügung. Das späteste Laufzeitende aller Vorhaben ist der 30. Juni 2021.
Alle Infos dazu auf den Internetseiten des ESF des Bundes beim BMAS.

BAMF: Integrationskurse für Menschen mit Beeinträchtigungen

Herausfordernd ist die Integration für Menschen mit Sinnesbeeinträchtigungen, zum Beispiel mit einer starken Seh- oder Hörschwäche sowie Blinde und Gehörlose. Diese Migranten/innen sind im besonderen Maß auf Unterstützung bei Spracherwerb und Orientierung im neuen Heimatland Deutschland angewiesen. Daher fördert das Bundesamt die gleichberechtigte Teilhabe dieser Menschen in der Gesellschaft und deren selbstbestimmte Lebensführung.

Neue Förderbekanntmachung ÜBS-Digitalisierung

Das Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wird in einer zweiten Förderphase für weitere vier Jahre fortgesetzt. Mit drei unterschiedlichen Förderlinien werden Angebote geschaffen, von denen die ÜBS je nach ihrer Innovationskraft profitieren können. Die neue Förderbekanntmachung, alle notwendigen Informationen zur Antragstellung sowie eine Liste häufig gestellter Fragen zur Förderung (FAQ-Liste) sind auf den Internetseiten des Bundesinstitutes für Bildungsforschung (BIBB) zu finden.

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" startet in neue ESF-Förderrunde 2019-2022

Das in allen 16 Bundesländern mit etwa 400 Teilprojekten aktive Förderprogramm: "Integration durch Qualifizierung (IQ)" startet in die ESF-Förderrunde 2019-2022.
Das "Programm IQ" hat sich in den vergangenen Jahren als wichtige Adresse für Zugewanderte und Geflüchtete erwiesen, die eine Arbeitsmarktintegration anstreben

Mikromezzaninfonds fördert Existenzgründungen

Der Mikromezzaninfonds wird aus Mitteln des ESF und des Bundes gefördert und bietet Eigenkapital bis zu 50.000 Euro für die Realisierung von Geschäftsideen. Bestimmte, besonders förderwürdige Zielgruppen können künftig sogar bis zu 150.000 Euro erhalten. Dazu gehören Unternehmen, die ausbilden, die von Frauen oder von Menschen mit Migrationshintergrund geführt werden sowie gewerblich orientierte Sozialunternehmen und umweltorientierte Unternehmen. Erstmalig hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie den Mikromezzaninfonds im Herbst 2013 mit Mitteln aus dem ERP-Sondervermögen und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) aufgelegt. Im Sommer 2018 wurden die Mittel aufgestockt, so dass noch bis 2023 weitere 120 Millionen Euro zur Verfügung stehen.
Weitere Informationen auf den Internetseiten des Mikromezzaninfonds Deutschland.

“Aktion Mensch“ – neue Förderrichtlinien und vereinfachte Antragstellung

“Aktion Mensch“ setzt sich für Inklusion ein und unterstützt mit ihren Förderprogrammen kleine, mittlere und große Projekte mit unterschiedlichen Fördersummen, für unter-schiedliche Laufzeiten und zu jeweils angepassten Förderbedingungen. Seit Anfang des Jahres gibt es eine neue, vereinfachte Förderstruktur mit besseren Konditionen. Verbesserte Förderkonditionen und vereinfachte Richtlinien sollen dazu beitragen, noch mehr soziale Projekte für Menschen mit und ohne Behinderung zu ermöglichen und neuen Projektpartnern den Einstieg in die Förderung zu erleichtern. Seit Anfang 2019 gibt es die fünf Projektbereiche: Arbeit, Wohnen, Freizeit, Bildung und Persönlichkeitsstärkung, Barrierefreiheit und Mobilität für drei Zielgruppen: - Menschen mit Behinderung, - Kinder und Jugendliche bis 27 Jahren und für - Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten, die die bisherigen Förderangebote ersetzen. Neu ist auch, dass bei Projekten und Anschubfinanzierung nur noch ein 10 prozentiger Eigenanteil aufzubringen ist.
Der Förderfinder hilft bei der Auswahl der passenden Fördermöglichkeit von Aktion Mensch