Ausschreibungen Förderprogramme

"Aktion Mensch" fördert Barrierefreiheit

Zugang für alle – auch digital: Mit der Förderaktion “Barrierefreiheit“ fördert "Aktion Mensch" kleinere Projekte, die zu mehr Barrierefreiheit beitragen. Bis zu 5.000 Euro Zuschuss können für kleine bauliche Vorhaben wie eine Rampe für Rollstuhlfahrer oder ein Leitsystem für blinde Menschen beantragt werden. Aber auch die Kosten für Gebärdendolmetscher oder Informationen in "Leichter Sprache" sind förderbar. Ausgefallene und innovative Projekte aus dem digitalen Bereich haben ebenfalls beste Chancen auf Fördergelder. Beispiele hierfür sind: die barrierefreie Umgestaltung einer bestehenden Website, eine "sprechende" Menükarte oder die Herstellung einer barriere-freien App. Neu für die Beantragung ist: Bisher konnten Antragsteller nur einen einzigen Antrag in der Förderaktion “Barrierefreiheit“ stellen. Ab sofort kann pro Einrichtung einmal im Jahr ein Antrag eingereicht werden.
Weitere Infos und den Link zur Antragstellung auf den Internetseiten der "Aktion Mensch".

"JUGEND STÄRKEN im Quartier": zweite Förderrunde

Ab 2019 wird das Modellprogramm für weitere dreieinhalb Jahre aus Bundesmitteln sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Das ermöglicht deutschlandweit die Umsetzung von Angeboten und Hilfen in 162 Kommunen, um junge Menschen am Übergang von der Schule ins Berufsleben zu unterstützen.
Weitere Infos auf der Internetseite des BMBF

innovatio 2019 – Sozialpreis für caritatives und diakonisches Handeln

Der ökumenische Sozialpreis “innovatio“ würdigt alle zwei Jahre die Leistung innovativer Ideen und deren Umsetzung in soziale Projekte. Vielfalt der Ideen, Mut zum Ungewöhnlichen, freiwilliges Engagement, Einsatz für den Nächsten aus christlicher Überzeugung: dies alles zeichnet die Projekte aus, die sich in den vergangenen Jahren um den Sozialpreis “innovatio“ beworben haben. Ausgezeichnet werden die innovativsten Sozialprojekte, die sich drängender Probleme in Deutschland annehmen und zukunftsweisende nachhaltige Handlungsperspektiven eröffnen. Beispielsweise Projekte für Flüchtlinge, für Menschen mit Behinderungen, für Kranke, für Inhaftierte, für alte Menschen, für benachteiligte Frauen und Kinder. Projekte, die Information anbieten oder Versorgung, praktische Hilfe, Unterricht, Betreuung, Kredite, Wohnung, Entschuldung, Mobilität, freundliche Gesellschaft, finanzielle Entlastung für Menschen, die wenig haben. Voraussetzung: Der kirchliche Bezug des Projekts ist deutlich erkennbar und der Projektträger ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der christlichen Kirchen (ACK). Vergeben werden folgende Preisgelder: 1.Preis 10.000 Euro, 2. Preis 5000 Euro, 3.Preis 3000 Euro, Online Preis 3000 Euro. Zusätzlich werden für die Öffentlichkeitsarbeit der Gewinner Publikationen im Wert von 9.000 Euro erstellt, in der die Projekte vorgestellt werden.
Bewerbungen sind bis zum 28. Februar 2019 möglich.
Alle Infos und die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Veranstalter-Website .

Förderbekanntmachung des BMAS zum Partizipationsfonds

Aus dem Partizipationsfonds bietet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales für die Förderperiode 2018 die Förderung weiterer Projekte an. Mit diesen Projekten sollen die Fähigkeiten und Möglichkeiten der Verbände und Organisationen von Menschen mit Behinderungen verbessert werden, Politik und Gesellschaft auf Bundesebene gleichberechtigt mitzugestalten. Förderfähig sind z.B. folgende Maßnahmen von Verbänden und Organisationen:
  • Erstellung von barrierefreien Informationsmaterialien und Medien
  • Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für in Selbstvertretungsorganisationen Tätige
  • Ermöglichung internationalen Erfahrungsaustauschs
  • Ermöglichung von Veranstaltungsteilnahme für ehrenamtlich Tätige durch Kostenübernahme für behinderungsbedingten Nachteilsausgleich
Förderbekanntmachung des BMAS

"Inklusion einfach machen“

Die "Aktion Mensch" hat das Förderprogramm "Inklusion einfach machen" ins Leben gerufen. Gefördert werden inklusive Projekte in den Lebensbereichen Arbeit, Barrierefreiheit und Mobilität, Bildung und Persönlichkeitsstärkung sowie Freizeit und Wohnen. Das Besondere hierbei: Es müssen Eigenmittel von lediglich 5 Prozent für eine Förderung von bis zu 50.000 Euro eingebracht werden. Zusätzlich beteiligt sich die Aktion Mensch mit bis zu 10.000 Euro an den Kosten zur Herstellung der Barrierefreiheit. Zu den Zielgruppen zählen Kinder, Jugendliche, Menschen mit Behinderungen und Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten.
Anträge können laufend gestellt werden.
Die Details und die Antragsformalitäten auf den Internetseiten der "Aktion Mensch e. V."

Verbesserte Fördermöglichkeiten der Aktion Mensch

Ab 2018 will die Aktion Mensch die Förderung für lokale Bildungsmaßnahmen von Selbsthilfegruppen und Initiativen attraktiver machen. Deshalb gibt es jetzt vereinfachte Ausschreibungsregelungen: Bislang mussten die Veranstaltungen überregional ausgeschrieben sein - landesweit oder bundesweit. Seit dem 1. Januar 2018 kann man auch Zuschüsse für eine Bildungsveranstaltung bekommen, die nur lokal ausgeschrieben ist. Die Aktion Mensch möchte auf diese Weise auch kleinere Anbieter ins Boot holen und mehr Inklusion vor Ort ermöglichen.
Aktion Mensch: Merkblatt Bildung

BMBF - Bundesweite Förderung für Sprachangebote

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert niedrigschwellige Sprachangebote nach dem Konzept von "Einstieg Deutsch" bis Februar 2019 mit jährlich 19 Millionen Euro. Über 260 Träger bundesweit führen "Einstieg Deutsch" bereits durch. "Einstieg Deutsch" ist ein bundesweites Projekt zur sprachlichen Erstförderung von Geflüchteten. Gemeinnützige Weiterbildungseinrichtungen können Lernangebote nach dem Konzept von "Einstieg Deutsch" durchführen und dafür Mittel beantragen.
Der VHS-Bundesverband bietet auf seinem Portal umfassende Informationen zu dem Thema.